Psychologische Praxengemeinschaft Offenbach am Main
 
 
 
 
Richtlinienverfahren
 
 
 
Sonstige Verfahren
 
 
 
 
 
 
 

Progressive Muskelrelaxation (PMR)


Diese vergleichsweise leicht zu erlernende Methode der körperlichen und seelischen Entspannung geht auf den amerikanischen Physiologen Edmund Jacobson (1885–1976) zurück.

Bei der progressiven Muskelrelaxation werden nacheinander bestimmte Muskelgruppen angespannt und dann langsam und bewusst entspannt. Durch die besondere Aufmerksamkeit auf den Unterschied zwischen An- und Entspannung gelingt es nach und nach die Muskulatur immer mehr zu entspannen.

Bei den meisten Übenden stellt sich hierbei auch ein zunehmend entspannter innerer Zustand ein.

Aus meiner Erfahrung können auch Menschen, die mit anderen Entspannungsverfahren Schwierigkeiten in der Durchführung hatten, mit diesem Verfahren Erfolge erzielen.

Die Anwendungsbereiche sind sehr weit gefasst und überall dort denkbar, wo eine innere oder körperliche Anspannung durch eine eigene, erlernbare Fähigkeit positiv verändert werden soll.

Beispiele: Chronische Schmerzen mit und ohne Muskelverspannungen, Ängste z.B. beim Zahnarzt oder im Leistungssport (z.B. Sportschützen im Wettkampf), Prüfungsangst, Schlafstörungen, mentales Training, Reizbarkeit, Nervosität, Stress.



Übungskurse werden in verschiedenen Praxen, Volkshochschulen, Kneipvereinen oder Kurkliniken angeboten.